Ablauf der Challenge

Bei einer #30dayschallenge stellen sich die Teilnehmenden 30 Tage lang einer selbstgewählten Herausforderung, mit der sie einen Beitrag zur Erreichung der SDGs leisten (z. B. Verzicht auf Plastikverpackungen, Konsum ausschließlich regionaler Produkte aus biologischer Landwirtschaft o.ä.).

Das Verlassen der eigenen Komfortzone und das gemeinsame Meistern bestärkt und macht Lust darauf, auch danach am Ball zu bleiben. 30 Tage gelten dabei als ausreichende Zeitspanne um neue Handlungsweisen gezielt einzuüben. So können sich dauerhaft Verhaltensmuster für mehr Nachhaltigkeit festsetzen und somit die Transformation vom Wissen zum Handeln forciert werden.

Die Challenge kann, mit Hilfe der Informationen und Materialien, welche auf dieser Webseite zur Verfügung gestellt werden, von Lehrkräften eigenständig an Schulen durchgeführt werden.

Zielgruppe der Challenge sind die Schulstufen sieben bis zehn aller Klima- und Energiemodellregionen in Österreich.

Der Ablauf ist in der folgenden Grafik dargestellt. Zu den einzelnen Schritten, Auftakt, Challenge und Reflexion, finden Sie auf den jeweiligen Seiten genaue Informationen und Materialien zur Unterstützung der Unterrichtseinheiten.

Die behandelten Inhalte sind modular aufgebaut und können je nach Wissensstand der Schüler*innen angepasst werden. So können etwa die Sustainable Development Goals und das Thema Nachhaltigkeit im Allgemeinen getrennt besprochen oder ausgelassen werden. Werden alle Inhalte abgedeckt, kann der Zeitaufwand die angegebene Dauer übersteigen.